Anthony Pettis verklagt USADA wegen Handverletzung: "Ich musste gegen Kompromisse kämpfen"

Anthony Pettis verklagt USADA wegen Handverletzung: "Ich musste gegen Kompromisse kämpfen"

Anthony Pettis hat zwar bei UFC 241 gegen Nate Diaz verloren, er hofft jedoch, eine Klage gegen USADA zu gewinnen.

Pettis sagt, er sei in den Kampf eingetreten, während Diaz einen Schnitt an der Hand trug. Der Täter? Angeblich eine USADA-Drogentestflasche. Der Schnitt erfolgte anscheinend während einer Nachtprobe.

"Ich musste kompromittiert kämpfen", sagte er Ariel Helwanis MMA Show am Montag (h / t MMA-Kämpfe). "Ich habe der USADA die Chance gegeben, es richtig zu machen, aber jetzt gehen wir durch das Gericht. Ich muss sie verklagen. "

"Ich möchte nicht, dass dies einem anderen Kämpfer passiert", fuhr Pettis fort. „Ich denke, da hinten muss sich etwas an den Regeln ändern. Wir sollten den Pisstest machen, nachdem wir ausgeführt haben. Wenn das passiert wäre … hätte ich mich vor meinem Kampf nie mit einem Schnitt an meiner Hand herumschlagen müssen. “

Es wurde noch keine Klage eingereicht, aber Pettis Manager – Abe Kawa – sagte, dass die UFC und der Flaschenhersteller als Mitangeklagte aufgeführt werden.

"Ich wünschte, er hätte nicht gekämpft, denn das zeigte sich leider in seiner Leistung", sagte Pettis 'Trainer Duke Roufus MMA-Kämpfe. "Hier ist die Sache, wenn es passiert ist, dass du eine Faust machst und dich auch festhältst, weil du deinen Daumen brauchst, um Dinge zu greifen."

Pettis (22-9) hat sich aus der Klage zurückgezogen, um sich auf seinen Kampf mit Diego Ferreira (16-2) bei UFC 246 vorzubereiten.

UFC 246 findet am Samstag, den 18. Januar in der T-Mobile Arena in Las Vegas statt. Die Veranstaltung wird von Conor McGregor vs. Donald Cerrone geleitet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein