Anthony 'Rumble' Johnson ärgert die sommerliche UFC-Rückkehr und sagt, er habe bereits zwei KO-Sparringspartner im Fitnessstudio

Anthony Johnson will mit Jon Jones im Halbschwergewicht kämpfen: "Wir werden es schaffen, wenn ich niedrig genug werde"

Es wird eine Weile dauern, bis wir Anthony Johnson wieder im Achteck sehen.

"Rumble" sollte im April ein Comeback feiern, doch der frühere UFC-Titelherausforderer im Halbschwergewicht gab an, das Datum sei auf Juni / Juli 2020 verschoben worden.

"Ich habe versucht, für April / Mai, aber vielleicht auch für Juni / Juli zu drehen", sagte Johnson kürzlich in einem Interview mit The MAC Life. "Wir werden sehen. Aber wenn ich zurückkomme, werde ich sicherstellen, dass es bekannt ist. Ich möchte zurückkommen und alles präsentieren und kämpfen und einfach Leute verletzen. “

Johnson, der seit seiner Niederlage gegen den damaligen Halbschwergewichts-Champion Daniel Cormier bei der UFC 210 nicht mehr gekämpft hat, sagte, er habe bereits zwei KO-Sparringspartner im Training, obwohl er erst in den letzten Tagen ins Fitnessstudio zurückgekehrt sei.

"Ich komme jetzt zurück und ich fühle mich viel besser, meine Schläge sind stärker, härter, schneller. Neulich sagte mein Trainer: "AJ, du bist immer noch gefährlich." Er ging danach auf mich zu – dies war das zweite Mal, dass er mich sparsam sah, weil er weg war – er kam auf mich zu und sagte: "AJ, du bist immer noch gefährlich Du bist immer noch sehr schnell und schlagkräftig. "Ich habe zwei Leute, die sich bereits in den ersten beiden Tagen des Sparrings im Training befanden, umgehauen, sodass ich das Gefühl habe, dass alles klickt."

Der 35-Jährige freut sich auf die Rückkehr in die UFC als Schwergewicht, wo er den Eindruck hat, einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber dem Rest der Division zu haben.

"Im Moment fühle ich mich gut mit 240", sagte er. "Wenn ich jetzt 240 im Schwergewicht kämpfen würde, würde ich mich gut fühlen. Ich fühle mich immer noch stark. Ich werde definitiv nicht einer der größeren Schwergewichts-Typen sein, es gibt einige Monster im Schwergewicht, aber mein Vorteil wäre wahrscheinlich die Geschwindigkeit gegenüber einer Mehrheit dieser Typen. Jeder im Schwergewicht hat größtenteils Power, aber ich denke, ich bin viel schneller als diese Jungs und ich werde wahrscheinlich ein bisschen mehr KO-Power haben. Nimm mir das nicht ab, sage ich nur.

„Die Jungs im Schwergewicht sind unglaublich. Ich freue mich darauf, sie alle zu bekämpfen. “

Johnson enthüllte keinen Gegner, aber der Floridan hat sich über Superkämpfe mit Jon Jones und Francis Ngannou lustig gemacht. "Bones", der amtierende UFC-Champion im Halbschwergewicht und derzeitiges Pfund für Pfund # 1, sagte im Oktober, dass er "mehr als glücklich" sein würde, Johnson zu ersticken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein