Die EBU bestellt Callum Johnson-Igor Mikhalkin für den vakanten Titel im Halbschwergewicht

Die EBU bestellt Callum Johnson-Igor Mikhalkin für den vakanten Titel im Halbschwergewicht

Der Deutsche Dominic Boesel, der letzte Woche mit einem Ausfall von Sven Fornling den vorläufigen WBA-Titel im Halbschwergewicht errungen hat, ist offiziell nicht mehr Europameister. Infolgedessen hat die EBU Callum Johnson und Igor Mikhalkin angewiesen, bis zum 10. Dezember Verhandlungen über den vakanten Gürtel aufzunehmen.

Wenn sie sich nicht abfinden, gehen sie zu einem Geldbeutelgebot.

Johnson (18-1, 13 KO) schlug Frank Buglioni um den britischen Titel und trat sieben Monate später gegen Artur Beterbiev an, um IBF-Gold zu holen. Obwohl er ein beträchtlicher Außenseiter war, schaffte er es, Beterbiev in der zweiten Runde fallen zu lassen und wettbewerbsfähig zu bleiben, bis der zukünftige Weltmeister ihn in der vierten Runde bezwang.

Er erholte sich im vergangenen März mit einem dreiköpfigen Abriss von Seanie Monaghan, seinem neunten KO in seinen letzten elf Kämpfen.

Mikhalkin (23-2, 10 KO) hatte von 2014-2016 eine anständig lange Amtszeit als Europameister. dann schlug Thomas Oosthuizen ein Jahr später für den IBO-Gürtel. Eine anschließende erfolgreiche Abwehr gegen Doudou Ngumbu setzte sich gegen Sergey Kovalev durch, der ihn in sieben Minuten stoppte. Er hat seitdem ein paar Knockouts für die Besserung abgeholt.

Sieht für mich aus wie ein Qualitätsfetzen zwischen zwei kaum unterlegenen, leichten Schwergewichten. Hier gibt es keine Beschwerden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein