Dustin Poirier: Conor McGregor ist mit Abstand der härteste Puncher, gegen den ich je gekämpft habe

Dustin Poirier: Conor McGregor ist mit Abstand der härteste Puncher, gegen den ich je gekämpft habe

In einer UFC-Karriere, die bis ins Jahr 2011 zurückreicht (oder 2010, einschließlich der Zuffa-eigenen WEC), hat Dustin Poirier gegen ein Who-is-Who von MMA-Talenten gekämpft. Er hatte bemerkenswerte Kämpfe mit Chan Sung Jung, Cub Swanson, Justin Gaethje, Eddie Alvarez und sogar Max Holloway. Laut dem jüngsten UFC-Herausforderer für Leichtgewichttitel ist Conor McGregor jedoch der größte Puncher, mit dem er jemals konfrontiert wurde.

McGregor und Poirier trafen sich im September 2014 wieder bei UFC 178. Der Kampf war nur McGregors vierter für die Beförderung, aber er machte schnelle Arbeit von Poirier – KOing the "Diamond" in der ersten Runde. Der Sieg war McGregors drittes Achtelfinale in nur vier UFC-Kämpfen.

Poirier antwortete auf eine Frage auf Twitter, wer der härteste Hitter war, mit dem er konfrontiert wurde, und sagte, es sei "bei weitem" McGregor.

Die beiden haben sich seit ihrem ersten Kampf nicht gekreuzt, aber Poirier sagte kürzlich, dass alle Anzeichen auf ein Rematch mit McGregor im März oder April nächsten Jahres hindeuten.

McGregor (21-4) hat seit seiner Niederlage bei Khabib Nurmagomedov im Oktober 2018 bei der UFC 229 in der vierten Runde nicht mehr gekämpft Gerüchte über Donald Cerrone als Gegner.

Ähnlich wie McGregor hat auch Poirier (26-5, 1NC) in seinem letzten Kampf eine Niederlage gegen Nurmagomedov hinnehmen müssen, nachdem er den UFC-Leichtgewichtstitel nicht gewonnen hatte. Der 30-Jährige hatte Anfang des Jahres gegen Max Holloway den vorläufigen UFC-Titel im Leichtgewicht gewonnen und im April bei UFC 236 mit einer Entscheidung von einer Größe gegen „Blessed“ gewonnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein