Luis Ortiz denkt über die zweite Niederlage gegen Deontay Wilder nach

Luis Ortiz denkt über die zweite Niederlage gegen Deontay Wilder nach

Unmittelbar nach seiner Niederlage gegen Deontay Wilder in ihrem Rückkampf erschien Luis Ortiz auf der Pressekonferenz nach dem Kampf, um einige seiner Gedanken über den Kampf mitzuteilen, die größtenteils von seinem Trainer übersetzt und erweitert wurden. Schauen Sie sich unten einige Auszüge an …

Ortiz über seine Gedanken zum Ende seines Kampfes mit Wilder:

"Es ist genau das, was ich gesagt habe, er oder ich", sagte Ortiz durch seinen Trainer. "Ich fühle mich gut, ich habe alles gegeben, Boxen ist so."

Wenn er das Gefühl hat, Wilder in der sechsten Runde zu verletzen:

„Der Plan war, ihn zu unterstützen, sich hinter einige Kombinationen zu setzen und ihn auf den Schuss vorzubereiten, und nicht nur den Homerun zu versuchen. Ich bin mir nicht sicher, ob er verletzt war oder nicht. Ich habe nur gearbeitet, gearbeitet, gearbeitet und versucht, die Arbeit zu erledigen. Jeder hat es gesehen. “

Auf, wenn er überrascht war, dass Wilder nicht viele Schläge abwarf und wie er glaubt, dass Wilder bei einem Rückkampf gegen Tyson Fury davonkommt:

„Fury und ich sind zwei verschiedene Kämpfer. Ich glaube nicht, dass Wilder Fury respektieren und einen guten Sieg erzielen wird. "

Wie sich seine Konditionierung in diesem Kampf anfühlte und ob er glaubt, dass er es geschafft hätte, die Distanz in dem Tempo zu kämpfen, das er sich vorgenommen hatte:

„Jeder hat es gesehen, ich war körperlich, geistig und emotional vorbereitet. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass der Schiedsrichter mir eine Gelegenheit hätte geben sollen. Der Schiedsrichter hätte es wahrscheinlich zulassen können, es waren noch acht Sekunden Noch sieben Sekunden – sehen Sie, was passiert, erholen Sie sich in der Ecke, geben Sie mir den Vorteil des Zweifels. Ich bin enttäuscht, dass das nicht passiert ist. "

Wie er in seiner Karriere von hier aus vorgehen will, wenn er keinen der anderen Titelverteidiger dazu bringen kann, sich ihm zu stellen, und wenn er über eine Pensionierung nachdenkt:

"Pensionierung? Nein. Ich werde meine Frustration bei ein paar anderen Schwergewichten lindern, damit du genau siehst, wie ich mich fühle. "

Sehen Sie sich im obigen Video an, was Ortiz und sein Trainer über ihren Kampfplan zu sagen hatten und wie sich alles in einem Augenblick auflöste.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein