UFC bei ESPN: Overeem war in den Scorecards aufgestiegen, bevor Rozenstruik einen KO-Verlust verbuchen konnte

UFC bei ESPN: Overeem war in den Scorecards aufgestiegen, bevor Rozenstruik einen KO-Verlust verbuchen konnte

UFC-Veteran Alistair Overeem war fest entschlossen, wieder auf den richtigen Weg zu einem möglichen Titelkampf zu kommen. Am Samstag traf er auf den späten Nachfolger Jairzinho Rozenstruik, um die UFC-Veranstaltung in der US-Hauptstadt Washington, DC, zu leiten.

"The Demolition Man" zeigte während der Eröffnungsrunden eine andere Seite seines Spiels und nutzte mehr von seinem Wrestling und Grappling. Aber als der Kampf weiterging, versorgte er Kopf und Körper immer mehr mit Schlägen von dem unbesiegten „Bigi Boy“.

Trotzdem blieb Overeem in den Punktekarten der Richter offenbar vorne, als er in die fünfte Runde eintrat. Unglücklicherweise wurde er in letzter Minute von einer rechten Hand erwischt, die ihn nicht nur auf die Leinwand schickte und den Kampf beendete, sondern auch seine Lippe aufspaltete.

Wie aus den unten stehenden Wertungslisten hervorgeht, lag er 40-36, 39-37 und 39-37 vor Schiedsrichter Dan Miragliotta, der den Kampf um 4:56 der fünften Runde stoppte.

Die Niederlage rast Overeems Zweikampfserie, da er jetzt einen Rekord von 45-18 (1 NC) hält. Rozenstruik hält unterdessen eine makellose Bilanz von 10: 0. Alle vier seiner UFC-Siege endeten mit Ko und TKO.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein